St. Marien und St. Nikolaus Borgholzhausen-Brincke

bo aussenPfarrvikarie St. Marien und St. Nikolaus Borgholzhausen-Brincke

Geschichtlicher Überblick:

In der aus dem Jahre 1196 stammenden Pfarrkirche wurde noch 1624 katholischer Gottesdienst gehalten. Die Kirche ist heute evangelische Pfarrkirche.

Ab 1675 wurden die Sakramente in der Schlosskapelle auf Haus Brincke gespendet. Seit 1723 war auf dem Schloß ständig ein Hausgeistlicher, zeitweilig ein Bielefelder Franziskaner. 1946 wurde ein Seelsorgebezirk Borgholzhausen-Brincke in der Pfarrei Stockkämpen errichtet, der 1955 Pfarrvikarie ohne eigene Vermögensverwaltung und 1960 mit eigener Vermögensverwaltung wurde. Die Einkünfte der katholisch gebliebenen Nikolaivikarie Borgholzhausen wurden 1909 an Halle zur Dotierung der dort neu errichteten Stelle überwiesen und kamen 1967 an Borgholzhausen zurück. 2001 Errichtung des Pastoralverbundes Versmold-Borgholzhausen mit St. Michael Versmold. 2007 Zusammenlegung mit dem Pastoralverbund Stockkämpen zum Pastoralverbund Stockkämpen, mit den Gemeinden Herz Jesu Halle, St. Hedwig Steinhagen und St. Johannes Ev. Stockkämpen.

Kirchenbücher liegen seit 1724 vor. Der Pfarrvikariebezirk liegt in der Stadt Borgholzhausen. 1225 Katholiken.

boKirchen, Kapellen, Wohn- und sonstige Gebäude

  1. Kirche Mariä Himmelfahrt (1957, durch Neubau ersetzt 1969/71, renov. 1985, ein Teil der alten Kirche dient als Werktagskapelle)
  2. Schlosskapelle Maria Immaculata auf Schloss Brincke, Kreuz aus der Kirche Borgholzhausen um 1500), Eigentümer Graf von Korff-Schmising
  3. Pfarrvikariehaus (1957, erweitert 1976)
  4. Pfarrheim (alte Kirche, Umbau 1975/76)

 Standort der Kirche: Rosenberger Str. 1

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok