Krankensalbung/Krankenkommunion

Bitte rufen Sie uns im Pfarrbüro an oder kontaktieren Sie direkt einen unserer Priester wenn jemand krank ist oder einen Besuch wünscht. Die Kranken können nach Absprache zu Hause die heilige Kommunion oder auch nach Bedarf die Krankensalbung empfangen.

Wenn Sie chronisch krank sind oder altersgebrechlich, sodass Sie die Feier der Hl. Messe nicht mehr besuchen können, melden Sie sich doch im Pfarrbüro oder kontaktieren Sie direkt einen unserer Priester. Die Priester nehmen Sie dann in die Liste von Kranken auf, die regelmäßig besucht werden. Diese regelmäßige Krankenkommunion bringen die Priester, Diakone oder Kommunionhelfer in der Regel jeden ersten Freitag im Monat (der so genannte „Herz-Jesu-Freitag") zu den Kranken nach Hause.

Ein Verwandter liegt im Sterben und wünscht die Krankensalbung?

Wenn jemand so schwer erkrankt ist, dass der Tod wahrscheinlich ist, bitten wir rechtzeitig Priester zu kontaktieren, der dem Sterbenden die Sterbesakramente (Beichte und Eucharistie) spendet. Die Krankensalbung kann ebenfalls gespendet werden. Selbst wenn der Sterbende bewusstlos ist, können ihm bestimmte Sakramente noch bedingungsweise gespendet werden.

Ist ein Mensch verstorben, kann kein Sakrament mehr gespendet werden.

Der Priester betet in diesem Fall mit den Angehörigen für den Verstorbenen und steht den Hinterbliebenen bei.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.