Wahre Helden - 49 Sternsinger sammeln 4730€ für Kinder in Kenia

Sternsinger 2019 C Haller Kreisblatt Jonas Damme HomepageWahre Helden - Sternsinger

Steinhagener Sternsinger sammeln 4730 Euro für Kinder in Kenia

 

49 Sternsinger zwischen 3 und 27 Jahren zogen am Dreikönigstag, dem 6.1. durch Steinhagen.

Gemeinsam mit ihren 18 jugendlichen und erwachsenen Begleitern waren sie in ihren prächtigen Gewändern unterwegs zu den Menschen. An über 180 Türen schrieben sie ihren Segensspruch „20*C+M+B+19“, Christus Mansionem Benedicat (Christus segne dieses Haus), sangen von der Geburt Jesu und sammelten Spenden. Das Ergebnis ihres Engagements kann sich wahrlich sehen lassen: 4730 € kamen bei der Sammlung in allen Teilen Steinhagens zusammen, mit denen Not leidende Kinder in Kenia unterstützt werden. So halfen die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, dass Kinder in Not eine Zukunft haben. „Es hat super viel Spaß gemacht“, freute sich eine Sternsingerin. „Wir haben ganz viel Geld sammeln können! Damit kann jetzt vielen Kindern in Nairobi geholfen werden. Aber über die Süßigkeiten, die wir als kleines Dankeschön manchmal bekommen haben, freue ich mich auch.“ Sowohl die Anzahl der Sternsinger, als auch der besuchten Haushalte als auch des gespendeten Geldes stellten neue Höchstmarken für die Steinhagener Sternsinger.

Seit sechs Jahren unterstützen die Steinhagener Sternsinger ein Projekt des Bürgerkomitees Steinhagen, das Kibagare Good News Centre in Nairobi, Kenia. Bei dem 1980 gegründeten Projekt werden heute 950 Kinder und Jugendliche unterstützt. Im Centre wird ihnen Essen, Schutz, Kleidung, medizinische Versorgung und vor allem eine umfassende schulische Ausbildung und Erziehung ermöglicht. Die Spenden werden verwendet, um das tägliche Schulessen mit zu finanzieren. Das Essen (zwei Mahlzeiten) kostet je Schüler aktuell 1 Euro pro Tag. Die beiden Schulessen sind für viele Schüler aus den Slums die einzigen Mahlzeiten des Tages. „Ohne das Essen in unserer Schule wäre sie leer. Es würden kaum Schüler zum Unterricht kommen“, führte Sr. Leah, die Ordensschwester und ehemalige Leiterin der Schule bei ihrem Besuch in Steinhagen im Jahr 2013 vor Vertretern des Bürgerkomitees, der Gemeinde und dem Vertreter der Kirchengemeinde St. Hedwig aus. Sie erläuterte, dass Bildung ein sehr hohes Gut für die Zukunft ist, die Schüler aber ohne Schulessen ihr Überleben im jetzt durch das Erbetteln von Essen sichern müssten. „Ohne Bildung sind die Kinder aber chancenlos, das Slum jemals zu verlassen und ein besseres Leben zu führen“, so Sr. Leah weiter. Die Hilfe kommt den Kindern aber auch ihren Familien zugute. Kinder, die einen Schulabschluss schaffen und einen Ausbildungsberuf ergreifen, können meist die ganze Familie aus der Armut des Slums befreien.

Dementsprechend begeistert war auch das Organisationsteam, Sandra Maiwald-Klimm, Heike Mühl, Lara Meistrowitz, Sven Neudecker und Simon Wolter am Ende der Aktion: „Unsere Gruppe ist wirklich klasse. Kinder, Jugendliche, Erwachsene, alle haben sich in den Dienst der Aktion gestellt. Sie alle sind wirklich ein Segen!“ Besonders freute es alle Beteiligten, dass die evangelischen Kirchengemeinden Steinhagen und Brockhagen neben der katholischen Kirchengemeinde St. Hedwig wieder kräftig mitgeholfen haben, dass die Aktion ein Erfolg werden konnte. Die Predigt von Pfarrerin Schumann im Aussendungsgottesdienst zum Thema „sich selbst verschenken“ machte bewusst, wie schön es sein kann, sich selbst für einen Tag der guten Sache zu schenken und spornte zum motivierten Sammeln an. Die mittlerweile selbstverständliche Bewerbung der Aktion ohne konfessionelle Grenzen war ein Segen, um Kinder wie zu besuchende Haushalte zum Mithelfen zu bewegen. „Das ist Ökumene, wie man sie sich vorstellt.“ war die einhellige Meinung von Gottesdienstbesuchern bei der Aussendung der Sternsinger am Sonntagmorgen des 06.01. Bereits im Vorfeld hatten sich die Mädchen und Jungen auf die Aktion mit Einsingen der Lieder, Gewänderprobe, einer Gameshow und vielem mehr vorbereitet. Allen Mithelfern ein herzliches vergelt´s Gott!

Und so steht am Ende der Aktion die Information zur nächsten: Alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen sind auch im nächsten Jahr eingeladen zu helfen, damit es Kindern in Kenia besser geht. Melden Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 05204 9298324.

In christlicher Verbundenheit grüßt

Simon Wolter, Gemeindereferent im katholischen Pastoralverbund Stockkämpen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok